Stellen Sie sich eine Schwarz-Weiß-Aufnahme vor und daneben ein Farbbild. Dann stellen Sie sich ein Bild in der Größe 9 x 13 cm vor und dasselbe Bild in A4. Und dann stellen Sie sich das Bild auf Fotopapier vor und – mit zig Megapixeln auf dem Monitor. Mit jeder Entwicklungsstufe wurde das Bild brillanter, schärfer, detailreicher. So passiert es gerade mit unserer Gesellschaft. Sie wird so genau vermessen und vernetzt, dass ein immer sc...

Wir werden mit dem konfrontiert, was wir am weitesten von uns fernhalten wollten und aktuell ist das die Veränderung des Marktes und der ganzen Gesellschaft hin zu Digitalisierung. Zwar glauben wir immer noch, dass es „uns“ nicht erwischt, dass „wir“ in einer sicheren Segment sind, doch wer ein bisschen genauer hinschaut, erkennt das Brüchige an diesem Glauben. Christoph Keese hat mit der Disruption schon 1997 persönlich Bekanntschaft ...

Michelle Robinson wächst in einfachen Verhältnissen auf. Als Kinde antwortete sie immer auf die Frage, was sie einmal werden will: „Kinderärztin“. Und zwar einfach aus dem Grund, weil sie dafür bewundert wurde. Heute wundert sie sich, wie man überhaupt ein Kind fragen kann, was es einmal werden will. Ganz so, als ob das Werden jemals an irgendeinem Punkt enden würde. Und die Geschichte gibt ihr Recht! Sie wurde ehrgeizige Jura-Studentin...

Jordan Peterson schein in Amerika ein berühmter Psychologe zu sein. Seine „12 Regeln für Ordnung und Struktur in einer chaotischen Welt“ sind aus mehreren Aspekten heraus entstanden. Eine davon war eine Internet-Plattform names Quora (gibt es auch im deutschen Sprachraum), auf der er mehrere Regeln als Antwort auf die Frage eines Users eingestellt hat: Was sind die wichtigsten Dinge, die jeder wissen muss? Letztendlich wurde daraus ein gan...

Schon mit seinem Buch „Homo Deus“ konnte Yuval Harari ein breites Publikum begeistern, nicht zuletzt deshalb, weil er es schafft Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu einem verständlichen Bild zusammenzusetzen. In seinem neuen Buch fühlt man sich in einen Hörsaal versetzt, wo vorne weg ein Professor seinen Vortrag hält. Dies gelingt ihm auf derart spannende Weise, dass seine „Schüler“ – wir Leser – im ge...

Eckart von Hirschhausen, bekannt für seine Kombination aus medizinischem Wissen und Humor, schafft es schon seit Jahren – auf Bühnen und in seinen Büchern – den Menschen die Gesundheit und das Glücklich sein mit Augenzwinkern näher zu bringen. Und gerade dieses Lachen über kleine und größere Wehwehchen hilft in so vielen Situationen tatsächlich. Im neuen Buch, das er gemeinsam mit Tobias Esch verfasst hat, geht es um das Alte...

Glücksratgeber überschwemmen den Büchermarkt. Und weil allgemein bekannt ist, dass die Nachfrage den Markt bestimmt, ist der Umkehrschluss jener, dass die Suche nach dem Glück einen sehr wichtigen Platz im Leben der Menschen einnimmt. Und doch, so denkt die Autorin Emily E. Smith laut, scheint es, dass Glück allein noch lange nicht glücklich macht. Ja, mehr noch: viele Menschen, denen schreckliche Dinge widerfahren, finden ihr Leben dennoch...

In Paulstadt gibt es einen Friedhof, den alle nur „das Feld“ nennen. Hier liegen sie – die Gründerväter, die Altvorderen, jene, die den Aufstieg und Fall von Paulstadt in großen und kleinen Katastrophen miterlebt haben. Ein Mann sitzt auf einer Bank und blickt über das Feld. Er glaubt, die Stimmen der Verstorbenen hören zu können und lauscht ihren Erinnerungen von der Kindheit, von ihren Begegnungen, von ihrem Sterben. Und...

Wann immer irgendwo in der westlichen Welt ein terroristischer Anschlag verübt wird, herrscht Entsetzen und die planke Angst. Die Bösewichte sind schnell definiert und werden fortan als Achse des Bösen bezeichnet, gegen die zu Felde gezogen wird. Doch blickt man genauer hinter die Beweggründe, so kommt stets das Selbe zutage. Allen Anschlägen geht eine lange Leidensgeschichte voraus und wirklich immer haben die Amerikaner ihre Finger dran. I...

Dem Tod ein Schnippchen schlagen, das scheint ein anhaltender Trend zu werden. Fitness, Wellness, Vorsorgemedizin, Rundum-Checks, Tracker, Apps, die unsere Gesundheit überwachen. „Viele, die vom Gesundheitswahn erfasst wurden, sind trotzdem gestorben“, meint die Autorin Barbara Ehrenreich lapidar. Und dann erklärt sie uns, wie sinnlos dieser Versuch eigentlich ist, mit aller Gewalt das Leben verlängern zu wollen oder sich Zeit seines Leben...

Lässt die Herzen bibliophiler Menschen höher schlagen
Für Bücherliebhaber / 23. Dezember 2010

Das Buch ist ein echtes Sammlerexemplar. Nicht nur, dass es in einer limitierten Auflage von 7.777 Stück erschienen ist, auch die Verarbeitung ist vom Allerfeinsten. Weicher Ledereinband, zwei verschiedenfärbige Kapitelbänder, dünnes Bibelpapier, Goldprägung, hochwertiger Schuber, die obligate Karte, die am Ende des Buches eingesteckt ist – all das zeugt von höchster Qualität, wie sie eben nur von echten Bücherliebhabern e...

Die Wahrheit ist das, was die Mehrheit dafür hält …
Zum Zeitvertreib / 23. Dezember 2010

Don Salvador ist ein betagter Herr, der auf einem Flughafen Putzdienst macht. Hauptsächlich unterhält er jedoch die Fluggäste mit seinen Geschichten, die – so scheint es – allesamt wahr sind. Nicht wenige davon haben sogar an diesem Flughafen ihren Anfang oder ihr Ende genommen. Und so begleitet der Leser den sympathischen Geschichtenerzähler von Kapitel zu Kapitel in denen Liebesgeschichten, Reisegeschichten, Gar Abente...

An der Sprache können wir unsere Zeit studieren …
Für den Job / 20. Dezember 2010

Dieses Buch ist keine Lesebuch sondern ein Schleifstein. Stück für Stück wird die Oberfläche unserer Muttersprache von grammatikalischen Fehlern und irregeleiteten Wörtern gesäubert, bis der Blick frei ist auf die vollkommene Schönheit dessen, was man Ausdrucksweise nennt. Der Autor schafft es im Leser eine subtile Schwingung zu erzeugen, die uns empfänglicher macht für das was gutes Deutsch ausmacht – oder eben verhinder...

Sinn kann (nur) gefunden werden
Für die Seele / 20. Dezember 2010

Mit diesem ersten Band einer längereren Reihe gewährt uns die Autorin einen ersten Einblick in die Logotherapie nach Viktor Frankl. Sie beleuchtet dabei hauptsächlich den Aspekt der Depression und wie sich diese nicht nur selbst in den letzten Jahren verändert hat, sondern wie sich auch die Therapien verändern. Anhand anschaulicher Beispiele erläutert sie die Unterschiede zwischen endogener Depression (jemand KANN aufgrund fehlend...

Mache Dinge passieren deshalb, weil man sich auf sie konzentriert und sie damit ins Zentrum des Bewußtseins rücken …
Zum Nägel kauen / 20. Dezember 2010

Ein dramatischer Wetterumschwung kündigt in Neuseeland einen nie dagewesenen Kälteeinbruch an – die südliche Hemisphäre scheint in Schnee und Eis zu versinken. Jon Foster, Wetterfrosch bei einem lokalen Fernsehsender, wird zudem in einen dubiosen Fall verwickelt, bei dem es um einen Wissenschaftler geht, der angeblich Experimente mit den Gedanken der Menschen gemacht hat. Dass ausgerechnet Foster darin verwickelt wird hat gute...

Phänomen Facebook: Wie eine Webseite unser Leben auf den Kopf stellt
Zum Studieren / 17. Dezember 2010

Facebook hier, Facebook da – unser Leben scheint ohne das virtuelle Pendant nicht mehr vollständig zu sein. Zwei Millionen Österreicher (25 %) und knapp zehn Millionen Deutsche (12 %) haben eine Facebook-Identität. Dabei ist die Mehrzahl der User 13 bis 30 Jahre alt! Und der Großteil von ihnen veröffentlicht Privates und vor allem private Meinungen ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein. Kaum einer hatte bis vor kurzem ei...

Alles ist eine Frage der Wollensstärke
Zum Lachen / 17. Dezember 2010

Sie sind zurück – die Schafe von Glenkill und mit ihnen eine weiterer unheimlicher Mord, der nur mit einer Menge „Wollenstärke“ gelöst werden kann. Nachdem George der Schäfer lt. Testament verfügt hat, dass die Schafe die Welt sehen sollen, hat sich Rebecca (die Tochter des Schäfers und seine Nachfolgerin) mit der Herde nach Frankreich aufgemacht. Hier finden sie auf einem Chateau ein Winterquartier. Bald schon s...

Zeit, die nicht den Uhren gehört …
Für die Seele / 17. Dezember 2010

… Gedanken, die nichts müssen, aber alles dürfen, das ist „Innehalten“, wie Alfred Komarek es versteht. Und schon auf den ersten Seiten erfasst einen die Sehnsucht nach der Untätigkeit, der ultimativen Stille, die – wie der Autor es treffend nennt – extrem störanfällig ist. Innehalten heißt nichts zu tun und vieles geschehen zu lassen, erst gar nicht den Versuch zu starten, der Zeit nachzulaufen … Und s...

Wer die Wahrheit liebt, bildet sich niemals ein sie zu besitzen
Zum Nachdenken / 17. Dezember 2010

Richard D. Precht schafft es auch in seinem dritten Buch dem Leser auf recht spannende Weise den philosophischen Spiegel vorzuhalten. Diesmal entführt er uns in die moralische Ecke unseres Daseins und fragt: Ist der Mensch von Natur aus Gut oder Böse? Woher kommt das Gefühl das wir gemeinhin als „menschlich“ bezeichnen? Fürsorge, Mitgefühl, Altruismus, Hilfsbereitschaft … Und: was hat sich daran in den letzten Jah...

Das A bis Z der Berufe, von denen wir noch nie gehört haben …
Für Bücherliebhaber / 17. Dezember 2010

… von Barometermachern und Drahtziehern, von Planetenverkäufern und Seifensiedern – das Kompendium entführt uns auf eine Reise in die Vergangenheit, die bei genauerer Betrachtung noch gar nicht so lange her ist. Es ist ein spaßiger Ausflug, bei dem wir in lexikonartiger Form alte Berufe erkunden können. Ergänzt wird das Werk durch zahlreiche alte Kupferstiche und Bilder, die altes Handwerk wieder zum Leben erwecken. Ver...